So bringst Du Deine Kurzhaarfrisur selbst in Form

Friseure werden möglicherweise die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und stöhnen: „Was hat sie sich denn da ausgedacht? Will sie sich einen Mecki schneiden?“


Seitdem ich meine Haare kurz trage, experimentiere ich mit verschiedenen Techniken, sie selbst in die gewünschte Fassung zu bringen, weil ich keinen Friseur in meiner Nähe kenne, der dies zu meiner Zufriedenheit ausführen kann. Klingt seltsam? Ist aber so!




Auf die Idee mit dem Bartschneidegerät kam ich, als ich letztens meinem Mann eine Haar- und Bartschur angedeihen ließ. Unser Bartschneider hat einen recht großen Längenspielraum, der für einen Kurzhaarschnitt ebenfalls funktionieren müsste, überlegte ich mir. Da ich hauptsächlich den Nacken und die Seiten kürzen wollte, dürfte eigentlich auch nicht viel schief gehen.


Also stellte ich den größten Abstand des Bartschneiders ein und wagte den ersten Schnitt. Obwohl mir die Haare dort relativ lang erschienen, kam nichts herunter. Schritt für Schritt stellte ich das Gerät kürzer ein, bis die Haare erfasst wurden. Schließlich wurde ich mutiger und stellte es auf Stufe 3 ein. Tatsächlich wurden die Haare nicht so kurz, wie das Gerät anzeigte. Also genau richtig.


Als ich mit der Länge der Haare zufrieden war, bearbeitete ich alle Partien, die kürzer sein sollten, immer gegen die Wuchsrichtung. Den Oberkopf ließ ich aus, weil er gerade die richtige Länge hatte. Die Konturen um das Gesicht und im Nacken brachte ich mit der Schere in Form. Diese Option, sich selbst hinten gleichmäßig die Haare zu schneiden, funktioniert! Das Ergebnis kann sich sehen lassen.


Inzwischen habe ich meine Haare noch einmal komplett mit dem Bartschneider gekürzt. Dabei machte ich einen Fehler: Ich hielt den Schneider schräg an den Kopf, sodass die Klinge sehr nahe an den Haaransatz geriet. Hinterher hatte ich wirklich sehr, sehr kurze Haare, was aber zu der Zeit ganz angenehm war, weil extreme Hitze herrschte. Wer das nicht möchte, sollte den Haar- oder Bartschneider im 90 Grad-Winkel senkrecht zum Kopf halten, damit es keinen Mecki gibt! :-D



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pat (Freitag, 16 Oktober 2015 11:52)

    Hey! Cooler Tipp. Werde ich ausprobieren!