Schön mit 50+: Wertvolle Gesichtspflege

Pflegeprodukte fürs Gesicht
Einige meiner Pflegeprodukte fürs Gesicht

Grundlage für eine schöne Gesichtshaut ist eine konsequente Pflege. Idealerweise sollte diese schon in der Jugend beginnen, um späteren Hautproblemen vorzubeugen. Sie muss auch nicht aus teuren Produkten bestehen, wie sie gerade für reifere Haut häufig angepriesen wird. In den Drogeriemärkten sind heute qualitativ hochwertige Pflegeserien erhältlich, die unter 10 Euro kosten. Natürlich gibt es auch Naturprodukte, die etwas teurer sind, aber auch diese halten sich immer noch in einem vernünftigen Rahmen.

 

 

Pflege für die Haut: Weniger ist mehr

 

 

Für eine gesunde Haut sind die regelmäßige Reinigung und die Versorgung mit Feuchtigkeit am wichtigsten. Wer trockene Haut hat, braucht zusätzlich etwas mehr Fett, die frau in Produkten mit naturbelassenen Pflanzenölen findet. Sie enthalten viele wertvolle Vitamine und Nährstoffe. Was die Haut nicht braucht, sind Konservierungsstoffe, allergieauslösende Duft- und Farbstoffe und mineralische Öle.

 

 

Sind teure Cremes mit Spezialeffekten besser?

 

 

Da ich früher in der Apotheke selbst Cremes hergestellt habe, weiß ich, dass Hautpflege nicht teuer sein muss. Ob die Produkte, die technologisch kompliziert hergestellt wurden, um vermeintlich wunderbringende Inhaltsstoffe einzuarbeiten und für die Haut zugänglich zu machen, wirklich den Effekt bringen, bezweifle ich inzwischen. Kürzlich wurden bei Stiftung Warentest Antifaltencremes getestet. Das Ergebnis war niederschmetternd: Keine von ihnen, egal wie teuer sie waren, brachte ein überzeugendes Resultat.

 

 

Gesichtsreinigung mit Reinigungsmilch und Mikrofasertuch
Gesichtsreinigung mit Reinigungsmilch und Mikrofasertuch

Ansprüche an eine gute Pflege

 

 

Je mehr Inhaltsstoffe ein Produkt enthält, desto misstrauischer bin ich. Als Einkaufshilfe habe ich mir daher die App „Codecheck“ auf mein Smartphone geladen. Damit kann ich alle Produkte scannen und schnell überprüfen, ob alle Zutaten gut verträglich und zugleich umweltfreundlich sind, auch was die Herstellung angeht. Das ist mir wichtig, denn ich möchte nicht irgendwas auf meiner Haut verteilen. Schließlich ist sie unser größtes Organ, das viele Stoffe in unseren Organismus transportiert.

 

 

Gesichtspflege Schritt 1: Reinigung der Haut

 

 

Die Reinigung des Gesichts, des Halses und das Dekolletés ist eine wichtige Vorbereitung für die Versorgung mit Feuchtigkeit und Fett. Da ich trockene Haut habe, verwende ich am liebsten eine Reinigungsmilch, die ich mit Wasser abspüle. Um das Hautbild zu verfeinern, sind übrigens keine Peelings notwendig.

 

 

Ich verwende stattdessen täglich Gesichtsreinigungstücher aus waschbarer Mikrofaser, die auch ohne Reinigungsprodukte auskommen. Die Tücher sind für die tägliche Reinigung geeignet und hinterlassen eine unglaublich zarte, glatte Haut. Ich würde sie jedoch nur bei öliger Haut ohne Reinigungsmilch anwenden.

 

 

Morgens, wenn kein Make-up entfernt werden muss, könnte man das Gesicht auch nur mit Wasser abspülen. Ist es jedoch so kalkhaltig wie bei uns in der Gegend, fühlt sich die Haut hinterher nicht gut an und spannt. Daher benutze ich grundsätzlich ein feuchtigkeitsspendendes Reinigungsprodukt. Je nach Hauttyp und Wasserqualität muss dies jeder für sich ausprobieren.

 

 

Gesichtspflege Schritt 2: Cremen oder Ölen

 

 

Auf die noch feuchte Haut gebe ich anschließend eine Feuchtigkeitscreme oder ein Gesichtsöl. Von der Creme nehme ich stets reichlich, vom Öl dagegen nur wenige Tropfen. Ist meine Haut extrem trocken, wie zum Beispiel im Winter durch die Heizungsluft, kombiniere ich ab und zu beides, in dem ich zunächst etwas Feuchtigkeitscreme auftrage und etwas Öl darüber gebe. Man kann auch beides mischen und hat dann eine reichhaltige Pflegecreme.

 

 

Feuchtigkeitscreme ist für die Haut über 50 das A und O.
Feuchtigkeitscreme ist für die Haut über 50 das A und O.

 

Wenn man sich zu blass fühlt, kann man ein Carotin-Öl verwenden. Das gibt nach dem Auftragen einen frischen, leicht sonnengebräunten Teint, der sehr natürlich aussieht. Das eignet sich vor allem für Tage, an denen man kein Make-up trägt.

 

 

Nachts verwende ich übrigens keine so genannten Nachtcremes, weil mir diese meistens viel zu schwer und klebrig sind. Ich nehme ebenfalls entweder Feuchtigkeitscreme oder Öl.

 

Wenn ich das Gefühl habe, dass die Haut tagsüber ausgetrocknet ist, nutze ich gern ein türkisches Rosenwasser, dass ich mir zwischendurch ins Gesicht sprühe. Das ist herrlich erfrischend und der natürliche Duft wirkt harmonisierend. Sollte das nicht ausreichen, um die Haut zu versorgen, gebe ich zusätzlich eine Portion Feuchtigkeitscreme darüber. 

 

 

Mehr Feuchtigkeit für die Haut mit Hyaloron

 

 

Sinnvoll kann eine Mischung aus der üblichen Feuchtigkeitscreme und Hyaloron-Gel sein. Das gibt es entweder pur oder in Cremes vermischt zu kaufen. Das gut verträgliche Hyaloron wird auch im medizinischen Bereich zum Befeuchten benutzt, z.B. in Augentropfen. Es hält die Feuchtigkeit besonders gut und lange in der Haut. Es ist zwar nicht ganz so preiswert, aber da man nur wenig davon braucht, kommt man mit einer Packung lange aus.

 

 

Zur Entspannung oder zusätzlichen Hydratisierung verwende ich ab und zu eine Maske. Hilfreich sind feuchtigkeitsspendende Tuchmasken, vitaminreiche Creme- oder Duftmasken. Sie geben eine extra Portion Pflege und haben einen Wohlfühleffekt. Außerdem trinke ich jeden Tag so viel Wasser wie möglich. Das ist nicht nur für den Stoffwechsel der inneren Organe notwendig, sondern versorgt auch die Haut.

 

 

Empfehlenswerte Produkte für die Gesichtspflege

 

 

Generell sind die Produkte von Lavera, Logona, Sante, Dr. Hauschka, Weleda, Martina Gebhardt sowie die meisten von Alverde (dm) und Terra naturi (Müller) inhaltlich und die Umwelt betreffend in Ordnung. Ob Konsistenz und Duft gefallen und vertragen werden, muss jede Frau selbst ausprobieren. Praktisch finde ich, dass Martina Gebhardt Proben von allen Cremes zum Testen verkauft. Von dieser Firma finde ich die Cremes  leider zu pappig, aber die Gesichtslotionen sind sehr angenehm und gut zu verteilen.

 

 

          
leicht getönte Haut durch Carotinöl
Links: leicht getönte Haut durch Carotinöl

Gesichtsreinigung:

 

 

·       Terra Naturi Reinigungsmilch mit Mango & Aloe vera oder Granatapfel & Arganöl oder Sheabutter & Johannisbeere

 

·       Alverde Reiningungsmilch Wildrose

 

·       Weleda Reinigungsmilchsorten

 

 

Gesichtscremes und -öle:

 

 

·       Annemarie Börlind 24h Aquanature Feuchtigkeitscreme

 

·       Weleda Mandel Feuchtigkeitscreme

 

·       Terra Naturi 24 h-Gesichtscreme oder Feuchtigkeitscreme mit Q10

 

·       Alverde Anti-Aging Vitamin Tagescreme Gojibeere oder Intensiv Pflegecreme mit Avocado)

 

·       Martina Gebhardt Rosenlotion

 

·       L'Oréal Age Perfect Luxuriöses Gesichts-Öl

 

·       Hildegard Braukmann Carotin Öl

 

 

Extra Feuchtigkeit fürs Gesicht

 

 

·       Rosense Gülsuyu Rosenwasser als Pumpspray oder normale Flasche

 

·       Balea Aqua Tuchmaske oder Lavendelmaske

 

·       Schaebens Luxusmaske, Sauerstoff Maske, Weekend Maske

 

·       Skin & More Hyaloron Gel Ultra

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0